JARO Institut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung e.V.

Das JARO Institut wurde 2018 in Berlin mit der Vision gegründet, nachhaltiges Handeln in Wirtschaft, Verwaltung und Organisationen aller Art zum Standard zu machen. Der globale Rahmen hierfür sind die 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, die Sustainable Development Goals (SDGs). Der gemeinnützige Verein fördert insbesondere den Wissenstransfer und die Vernetzung zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, NGOs und Politik, um gemeinsam die Kräfte zu bündeln und nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Sein besonderer Schwerpunkt liegt auf der nachhaltigen Beschaffung. Hierfür Das JARO Institut will erreichen, dass nachhaltiges Handeln in Wirtschaft, Verwaltung und Organisationen aller Art zum Standard wird. Dafür vermitteln wir relevantes Wissen, verbinden Menschen und Organisationen und arbeiten mit ihnen an der Umsetzung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (2030 Agenda). Wir sind seit unserer Gründung 2018 als gemeinnütziger Verein in Berlin tätig und freuen uns stets über neue Mitglieder, die sich aktiv für nachhaltiges Wirtschaften engagieren möchten. Wir möchten Organisationen motivieren und inspirieren, nachhaltiges Wirtschaften in ihren Geschäftsprozessen zu implementieren. Der Wissenstransfer von der Theorie in die Praxis liegt uns dabei besonders am Herzen. In verschiedensten Formaten teilen wir unser Know-how und unsere Erfahrungen und fördern insbesondere den Dialog und die Vernetzung zwischen den Stakeholdern.

Themen Lounge: Nachhaltige Beschaffung
(4. Mai, 14:15–17:00 Uhr)

In der JARO Themen Lounge „Nachhaltige Beschaffung“ dreht sich alles um Praxisbeispiele und Lösungsansätze für verantwortungsvolle Einkaufspraktiken und Lieferketten. Über das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) hinaus ist Nachhaltigkeit derzeit für viele Unternehmen ein dringendes Thema auf der Agenda – der Einkaufs ist dabei eine Schlüsselfunktion. Umweltschutz und Menschenrechte mit wirtschaftlichen Interessen in Einklang zu bringen ist DIE Herausforderung unserer Generation. Wir zeigen ihnen, wie sich Unternehmen hier bereits aufstellen und welche Tipps sie Ihnen mitgeben. Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Referent:innen und erweitern Sie Ihr Netzwerk und Ihr Wissen zu diesem Fokusthema.

Programm

14:15 Uhr 
Begrüßung / Wer ist JARO / Die Rolle der Beschaffung für eine nachhaltige Entwicklung
Steffi Kirchberger, JARO Services GmbH
und Yvonne Jamal, JARO Institut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung e.V.

14:25 Uhr
SVOLT – und seine „Mission Zero“
Dr. Jennifer Lenz, SVOLT Energy Technology (Europe) GmbH

Teilnehmer des Vortrags erhalten eine Einordnung des Themas Nachhaltigkeit in der Automobilbranche mit einem Ausblick auf die Entwicklungen der nächsten Jahre sowie die Rolle der Elektromobilität in diesem Kontext. Dabei wird Frau Dr. Lenz auf die Lebensdauer von Batterien in der Elektromobilität eingehen und in diesem Rahmen die Zweitverwendung und das Batterierecycling beleuchten. Auch die Rolle von Batterieherstellern wird am Beispiel von SVOLT Europe, samt seiner Vision, Identität und Nachhaltigkeitsstrategie, in dem Vortrag angesprochen. Zuhörer erhalten so Einblicke in Themen wie Lieferketten, Lieferantenmanagement und kobaltfreie Batterien.

14:55 Uhr
Verkauf gebrauchter Firmen-IT-Hardware als Beitrag zur CO2-Reduzierung
Daniel Büchle, AfB gemeinnützige GmbH

Der zirkuläre Umgang mit IT- und Mobilgeräten ist ein wesentlicher Baustein der nachhaltigen Digitalisierung. Die Wiederverwendung gebrauchter Firmen-Hardware kann hier einen enormen positiven Beitrag leisten, denn eine Zweitnutzung, z.B. bei Privatpersonen oder Bildungseinrichtungen, schont Umwelt, Klima und Ressourcen und hat gleichzeitig wirtschaftliche Vorteile für Unternehmen. Produktion, Beschaffung, Erstnutzung und Remarketing haben einen signifikanten Einfluss auf die Gesamtlebensdauer von IT- und Mobilgeräten, welche aus ökologischer Sicht so lange wie möglich sein sollte. Deswegen ist es enorm wichtig, bereits bei der Beschaffung der Neugeräte und dem ersten Nutzungszyklus viele Dinge zu beachten. Anhand praktischer Beispiele zeigt Daniel Büchle, Geschäftsführer bei AfB social & green IT, wie besonders nachhaltiges und zertifiziertes IT-Remarketing funktioniert, welche ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile Unternehmen dadurch haben und wie die erzielten CO2- und Ressourcen-Einsparungen anhand konkreter Zahlen die Klimabilanz von Unternehmen verbessern und die Nachhaltigkeitskommunikation unterstützen können.

15:25 Uhr 
Live Demo der JARO Academy: Ausbildung zum „Certified Sustainable Procurement Professional“
Caroline Kogel, JARO Institut für Nachhaltigkeit und Digitallisierung e.V.

Nachhaltigkeit gehört JETZT auf die Agenda eines jeden Einkäufers. Erkennen Sie Ihre Rolle und Schlüsselfunktion für eine nachhaltige Entwicklung. Mit der JARO Academy lernen Sie in wenigen Wochen wie Sie den Einkauf nachhaltig gestalten und CSR-Pflichten erfüllen – für verantwortungsvolles und vorausschauendes Handeln und Wirtschaften.
Wir geben Ihnen exklusive Einblicke in das eLearning zum „Certified Sustainable Procurement Professional“.

15:45 Uhr
Fokussierte Nachhaltigkeit im Zielbild der Beschaffung
Christoph Schwärzler, Deutsche Bahn AG

Den größtmöglichen Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung erzielt die DB AG dank starker Partnerschaften in transparenten Lieferketten. Lieferanten übernehmen mit ihren Nachhaltigkeitsleistungen und ihrer Innovationskraft eine aktive Rolle für den gemeinsamen Geschäftserfolg. Soziale und ökologische Verantwortung wird in zahlreichen Warengruppenstrategien weiterentwickelt und in Vergaben als Eignungs-, Leistungs-, Wertungs- oder Durchführungskriterium verankert.

16:15 Uhr
Verantwortungsvoll konsumieren in Best Practice: Nachhaltige Beschaffung von Büro- und Alltagsbedarf (B2B)
Isabell Winzen-Kühnl, memo AG

Sie sind Nachhaltigkeitsbeauftragte/r oder verantwortlich für die Beschaffung in Ihrer Organisation? Sehen Sie sich manchmal den „Herausforderungen“ des nachhaltigen Einkaufs gegenüber, wie z.B.:
Wie stelle ich meinen Einkauf auf eine nachhaltige Beschaffung um und wo soll ich starten?
Bedeutet das Mehraufwand?
Wird alles teurer?
Kann ich mich auf die Nachhaltigkeit „geprüfter“ Produkte überhaupt verlassen?
Als Vertreterin des Branchenpioniers im Bereich „Nachhaltig Konsumieren“, der memo AG, bringt Isabell Winzen-Kühnl hier Licht ins Dunkel, beschreibt effiziente Schritte der praktischen Umsetzung und zeigt, wie auch Sie daran anknüpfen können.

16:45 Uhr
THE STORY OF A NEW WORLD
Johanna Jaurich, fechnerMEDIA GmbH

Haben Sie in Zeiten multipler Krisen, Kriege, Klimakatastrophe manchmal das Gefühl nicht zu wissen, wo Sie anfangen sollen? Macht Ihnen der Blick in die Zukunft Hoffnung – oder Sorgen?
Wir wissen seit Jahrzehnten um den Klimawandel und seine katastrophalen Folgen. Doch die Emissionen steigen weiter an, täglich sterben hunderte Tierarten aus, immer größere Gebiete auf unserem Planeten werden unbewohnbar. Inmitten der größten Transformation der Menschheit fehlen uns tiefgreifende konstruktive Zukunftsvisionen. Geschichten, die uns den Weg weisen und Mut schenken in einer sich ständig wandelnden Welt einem starken inneren Kompass zu folgen. Doch das muss nicht so bleiben…
Filme ermöglichen uns in neue Welten einzutauchen, das Unbekannte erfahrbar zu machen und uns auf eine emotionale Reise zu begeben, die unseren Blick auf die Welt verändern kann.
THE STORY OF A NEW WORLD-Regisseurin Johanna Jaurich gibt in ihrer Keynote bei Mission Now exklusive Einblicke in das doku-fiktionale Kinoprojekt, die begleitende weltweite Impact Kampagne in 50 Ländern und wie Sie selbst diese Geschichte mitschreiben können! 

16:55 Uhr 
Verabschiedung / Ende

FRoSTA AG

FRoSTA ist für alle da! Tiefkühlgerichte mit dem Reinheitsgebot.

Die FRoSTA AG ist einer der führenden europäischen Hersteller von innovativer sowie vielseitiger Tiefkühlkost. Das Portfolio umfasst Tiefkühlfisch, Gemüse, Obst, Kräuter und Fertiggerichte. Zurzeit arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter bei FRoSTA und produziert wird an vier verschiedenen Standorten. Seit 2003 gehen wir einen einzigartigen Weg der Transparenz und Nachhaltigkeit: Alle FRoSTA Produkte sind frei von Zusatzstoffen sowie Geschmacksverstärkern, Farbstoffen, Stabilisatoren und Aromen. Wir verwenden nur die reinsten, wohlschmeckendsten, nachhaltigsten Zutaten und verarbeiten sie unter Berücksichtigung traditioneller Küchentechniken sowie mit größtmöglicher Transparenz für den Verbraucher.

HanseGarnelen AG

Bau und Betrieb von Kreislaufanlagen zur nachhaltigen und weitgehend CO2-freien Zucht hochwertiger Speisegarnelen ohne Antibiotika oder anderer Medikamente oder chemischer Zusätze. Die Garnelen werden in vollständig nachhaltiger Verpackung immer frisch und nie gefroren auf Bestellung geerntet und innerhalb von 24 Stunden gekühlt beim Kunden angeliefert.

Döscher Bürozentrum GmbH 

Die Zukunft des Druckens mit HEAT-FREE Technology

Es lässt sich nicht leugnen, dass wir vor einer globalen Klimakrise stehen.
Wenn sich die Dinge nicht ändern, werden wir bald einige drastische Veränderungen im Ökosystem unseres Planeten spüren.
Etwas, das wir ändern können, ist die Art und Weise, wie wir Energie verbrauchen.

Durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung werden enorme Mengen von CO2 freigesetzt. Nachhaltige Entscheidungen zu treffen ist keine Option sondern ein Muss.
Selbst ein kleiner Beitrag kann Großes bewirken. Wenn jeder Mensch auf der Welt einen kleinen Beitrag leistet, kann das riesige positive Auswirkungen haben. Indem wir Schritt für Schritt gemeinsam gehen, können wir die Zukunft ändern.

Wir vom Döscher Bürozentrum unterstützen Sie bei diesem Schritt und zeigen Ihnen, wie der Tausch eines kleinen Druckers Großes bewirken kann!

Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven

Die “Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven” besteht aus Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft, Verwaltung, Handel, Kirche und Schule. Sie koordiniert und organisiert Aktivitäten und Kampagnen zum Fairen Handel, den SDGs, zu Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Gerechtigkeit. Sie ist die treibende Kraft und dient der Vernetzung innerhalb der Kommune. Die Steuerungsgruppe trifft sich monatlich und steht Interessierten offen.

JOBVERDE.de

Immer mehr Menschen entscheiden sich ganz bewusst für einen grünen oder nachhaltigen Arbeitgeber, der optimal zum eigenen Wertekodex passt. Auf JOBVERDE.de finden Jobsuchende ausschließlich Jobs von Unternehmen und Organisationen, die entweder in einer grünen Branche tätig sind oder Nachhaltigkeit in ihrer Unternehmensphilosophie fest verankert haben.
Typische Branchen oder Themen sind beispielsweise Erneuerbaren Energien, Elektromobilität, nachhaltige Ernährung, grüne Mode oder Entwicklungszusammenarbeit.

RelyOn Nutec Germany GmbH

Als einer von mehr als 30 Standorten weltweit, gehören wir zu den Global Playern im Bereich Sicherheitstrainings.

Von der strategischen Planung bis zur Durchführung effektiver Schulungen können wir Sie auf allen Ebenen Ihres Unternehmens unterstützen. Wir erörtern Ihre betrieblichen Prioritäten und werden konsistente, effektive Dienstleistungen erbringen, um all Ihre organisatorischen Schulungsanforderungen zu erfüllen.

Unser hochmodernes Schulungszentrum ist voll ausgestattet mit einer Indoor-Kletterhalle, fortschrittlichen Simulatoren, umfangreichen Trainingsgeräten und all der hochwertigen Ausrüstung, die wir benötigen, um den Teilnehmern eine realistische Trainingserfahrung in einer sicheren und kontrollierten Umgebung zu bieten.

Unsere Werte – Zuverlässigkeit, Flexibilität, Partnerschaft und Innovation.

Unser Angebot – so umfangreich wie unsere Erfahrung!

  • GWO Trainings
  • OPITO Trainings
  • FISAT
  • DGUV Erste Hilfe/ Betrieblicher Ersthelfer
  • DGUV Brandschutzhelfer
  • DGUV PSAgA
  • Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Brandschutzbeauftrgater
  • Aus- und Fortbildung von Werks-/ Betriebs- und freiwilligen Feuerwehren

ITK Engineering GmbH

Mit rund 1.300 Mitarbeitern ist die ITK Engineering GmbH ein international anerkanntes Technologieunternehmen, das sich durch ausgeprägte Expertise in der Digitalisierung, Elektrifizierung, Automatisierung und Vernetzung von Systemen auszeichnet. Durch kundenspezifische System- und Softwareentwicklung, trägt ITK dazu bei, die Mobilität von morgen mitzugestalten und setzt sich dabei zum Ziel, sowohl menschlich als auch technologisch zu begeistern und Maßstäbe zu setzen.

Im Zentrum stehen langfristige und nachhaltige Partnerschaften – sowohl mit Kunden als auch mit Mitarbeitern – weshalb Vertrauen, Sicherheit und ein respektvoller Umgang groß geschrieben werden. Namhafte Unternehmen aus den Bereichen Automotive, Medizintechnik, Motorsport, Bahntechnik sowie Industrie 4.0 setzen bei der Entwicklung maßgeschneiderter Systemlösungen auf die Flexibilität, das Engagement sowie die Professionalität von ITK. Safety, Cyber Security, modellbasierte Softwareentwicklung und virtuelle Absicherung (MiL, SiL, PiL, HiL) gehören zu den Kernkompetenzen. Darüber hinaus entwickelt ITK intelligente Algorithmen (Regelungstechnik, Bild- und Signalverarbeitung) sowie individuelle und plattformunabhängige Lösungen. Ursprünglich im Jahr 1994 als „Ingenieurbüro für technische Kybernetik“ (ITK) gegründet, verfügt das Unternehmen mit Sitz in Rülzheim über weitere Niederlassungen in Deutschland, Europa, Tokio und Detroit. Seit 2017 ist ITK eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH. 

Als domänenübergreifender Systementwicklungspartner arbeitet ITK nicht nur an den Megatrends Digitalisierung, Elektrifizierung und multimodaler Verkehr, sondern liefert Lösungen für gesamte Ökosysteme. Durch diese Betrachtungsweise verschmelzen die Systemgrenzen der einzelnen Branchen und der Fokus liegt stattdessen auf der Gesamtheit aller Akteure. Deshalb adressiert ITK neben Herstellern und Zulieferer auch gleichermaßen Netzbetreiber, Service Anbieter oder Energieerzeuger. Die ITK Engineering GmbH ist Partner für die Konzeptionierung, Modellierung und Umsetzung von Zukunftstechnologien.

ITK lädt Euch während der MISSION NOW herzlich in ihre Themen-Lounge ein:

Volle Fahrt voraus! Effiziente Entwicklung von Assistenzfunktionen durch virtuelle Sensorik

Nautische Assistenzsysteme benötigen eine exakte Umfelderfassung. Als Augen und Ohren dienen viele verschiedene Sensoren wie Kamera, LiDAR, Radar oder Sonar, aus denen ein konsistentes Bild der Umgebung generiert wird. Aufgrund der unendlich vielen und zum Teil sehr kritischen Testszenarien werden Simulationen und virtuelle Tests zur Systemvalidierung benötigt. Mit Hilfe von Methoden aus der Computergrafik können realistische 3D Umgebungen bereit gestellt werden für das Testen von hochautomatisierten Funktionen. Parametrierbare Sensor-spezifische Physikalische Modelle ermöglichen die Erzeugung von konsistenten, physikalisch basierten Sensor-Rohdaten erlauben das direkte Testen von Sensor Fusion und Algorithmen in Echtzeit.

Dienstag, 3. Mai

13:15-13:45 Uhr
Volle Fahrt voraus! Effiziente Entwicklung von Assistenzfunktionen durch virtuelle Sensorik
Sebastian Wolter

14:00-15:00 Uhr
Dialog Ökosystem Wasserstoff mit Markus Lunter

Ab 15:30 Uhr:
Offener Austausch und Fragerunde zum Impulsvortrag „Potential von digitalen Zwillingen im Energiemanagement eines Hafens“ mit Torsten Dunger


Mittwoch, 4. Mai

09:00-10:00 Uhr
Dialog Ökosystem Elektromobilität mit Markus Lunter

10:20-10:50 Uhr
Volle Fahrt voraus! Effiziente Entwicklung von Assistenzfunktionen durch virtuelle Sensorik
Sebastian Wolter

11:00-12:00 Uhr
Dialog Ökosystem Elektromobilität mit Carsten Ernst

13:00-14:00 Uhr
Dialog Digitalisierung in der Marine mit Carsten Ernst

2G Energy AG

Die 2G Energy AG gehört zu den international führenden Herstellern von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen zur dezentralen Erzeugung und Versorgung mit Strom und Wärme mittels der KWK-Technologie. Das Produktportfolio von 2G umfasst Anlagen mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 4.500 kW für den Betrieb mit Erdgas, Biogas und anderen Schwachgasen sowie Wasserstoff. Bislang hat 2G in 55 Ländern mehrere Tausend KWK-Anlagen erfolgreich installiert. Insbesondere im Leistungsbereich zwischen 50 kW und 550 kW verfügt 2G über eigene Verbrennungsmotorenkonzepte mit niedrigen Kraftstoffverbräuchen, hoher Verfügbarkeit und optimierten Wartungsintervallen.Das Kundenspektrum reicht national wie international vom Landwirt über Industriebetriebe, Kommunen bis zu Stadtwerken und den großen Energieversorgern.

1 2