Das deutsche Verfassungsgericht hat im Frühjahr 2021 ein klares Urteil zu den Klimaschutzanforderungen formuliert: Deutschland muss das Pariser Klimaschutzabkommen einhalten. Das deutsche Kohlendioxidbudget dafür wird aber bereits in den 2030er-Jahren verbraucht sein. Bis dahin brauchen wir eine Energieversorgung, die ganz ohne Kohle, Erdöl und Erdgas auskommt. Wie das gelingen kann und welche Herausforderungen und Chancen dabei Bürger:innen und Unternehmen haben, zeigt mein Vortrag.

Prof. Dr. Volker Quaschning

Heute ist ein guter Tag, um die Welt zu retten.

 

Volker Quaschning (* 1969 in Leonberg) ist deutscher Ingenieurwissenschaftler und seit 2014 Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin.

Er vertritt die Auffassung, dass die Energieversorgung für eine Begrenzung der globalen Erwärmung schnellstmöglich vollständig durch erneuerbare Energien gedeckt werden muss. Mit verschiedenen Szenarien kommt er zu dem Ergebnis, dass dies in Deutschland bereits bis 2040 erreichbar wäre. In der Kernenergie und der CO2-Abscheidung und -Speicherung sieht er keine ernst zu nehmenden Alternativen. Für einen derartigen Umbau der Energiewirtschaft ist nach Quaschning ein breiter Mix aus verschiedenen erneuerbaren Energien nötig. Speziell in der Solarenergie sieht er dabei große Potenziale.

Unter anderem mit Gregor Hagedorn vom Naturkundemuseum Berlin initiierte Quaschning die Scientists-for-Future-Bewegung, eine Vereinigung von Wissenschaftlern, die die Fridays-for-Future-Bewegung unterstützt und sich für mehr Klimaschutz einsetzt.

In den Jahren 2012 und 2018 wurde Quaschning von der HTW Berlin mit einem Preis für erfolgreiche Wissenschaftskommunikation ausgezeichnet. 2020 erhielt er den Deutschen Solarpreis in der Kategorie Sonderpreis für persönliches Engagement in Münster.

 

Warum wir zum Stoppen der Klimakrise eine echte Energierevolution brauchen

Die Klimakrise und die Abhängigkeit von den fossilen Energieträgern Erdöl, Erdgas und Kohle stellen die größte Bedrohung der Menschheit dar. Der Vortrag erläutert, wie wir mit einer echten Energierevolution bis 2035 eine Energieversorgung nur auf Basis erneuerbarer Energien realisieren können und welche Hürden wir dabei noch überwinden müssen.