Tobias Meyer leitet die Gruppe Advanced Control Systems am Fraunhofer Institut für Windenergiesysteme (IWES). Er forscht an systemübergreifenden Regelkreisen und nutzt diese, um Windenergieanlagen und Windparks optimal zu betreiben. Insbesondere interessiert ihn dabei die Anwendung regelungstechnischer Methoden auf Probleme, die bisher noch nicht als Regelkreis betrachtet wurden. Er denkt Ressourcenschonung über das gesamte System und die gesamte Lebensdauer. Dazu entwickelt er gemeinsam mit seinem Team Methoden zur Optimierung des Betriebs von Windenergieanlagen, die es ermöglichen, möglichst viel Energie aus einer bestehenden Struktur zu erwirtschaften.

Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Paderborn und hat dort zur selbständigen Anpassung selbstoptimierender Systeme geforscht. Er hat Maschinenbau studiert.

 

Kein windiges Geschäft: Nachhaltigkeit der Windenergie

Strom ist nützlich – aber woher soll er kommen? Um die selbst gesetzten Klimaziele zu erreichen, muss unser Energiebedarf durch nachhaltige Quellen gedeckt werden. Dabei führt kein Weg an Windenergie vorbei. Wir werden zeigen, wie nachhaltig Windenergie bereits ist, wo die Schwierigkeiten bei Bau und Betrieb liegen und was wir erreichen können, um sie noch nachhaltiger zu gestalten.

 

Fraunhofer Institut für Windenergiesysteme (IWES)

Das Fraunhofer IWES sichert Investitionen in technologische Weiterentwicklungen durch Validierung ab, verkürzt Innovationszyklen, beschleunigt Zertifizierungsvorgänge und erhöht die Planungsgenauigkeit durch innovative Messmethoden im Bereich der Windenergie und Wasserstofftechnologie. Derzeit sind rund 250 Wissenschaftler/-innen und Angestellte sowie mehr als 100 Studierende an fünf Standorten beschäftigt: Bremerhaven, Hannover, Bremen, Hamburg und Oldenburg.
Dank weitreichender förderpolitischer Unterstützung konnten seit der Gründung im Jahr 2009 einzigartige Prüfstände, z.B. für Rotorblätter, Gondeln und Tragstrukturen, Lager und Hauptwellen, sowie eine Messinfrastruktur und Labore aufgebaut werden. Das Test-Portfolio wurde in enger Zusammenarbeit mit führenden Industrieunternehmen entwickelt, die von der Konzeptionsphase die Entwicklung von Testmethoden und -abläufen begleitet haben. Die Kombination einer weltweit einmaligen Prüfinfrastruktur mit Methodenkompetenz zeichnet das IWES als Forschungspartner für Unternehmen in aller Welt aus. Durch die Beteiligung an internationalen Fachgremien ist das Institut ein aktiver Wegbereiter für Technologieentwicklungen und Qualitätssicherung in der Windindustrie.

Das Institut für Nachhaltiges Management ist weltweit in allen drei Dimensionen von Nachhaltigkeit, also sozial, ökonomisch und ökologisch tätig. Mit dem Sitz in Berlin verbunden sind interdisziplinäre und internationale Kooperationen ebenso wie Kooperationen mit Institutionen und Vertretungen der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Tätigkeit des Instituts erstreckt sich von Grundlagenforschung bis zum Praxistransfer. Vielfältige Publikationen und Projekte dokumentieren das Profil und Tätigkeit der Wissenschaftler und Praxispartner.