Digitalisierung führt zu Brandlasten in sensiblen Bereichen
Nachhaltigkeit und aktiver Klimaschutz mit geräte-integriertem Brandschutz

3. Mai | 11:30 – 13:00 Uhr
4. Mai | 11:30 – 13:00 Uhr

Seit über 20 Jahren beschäftigen wir uns mit dem Melden und Vermeiden von Bränden, primär im persönlichen Nah- und Fernverkehr. Dabei sind fast alle Systeme darauf ausgelegt, den Brand von außen mittels geeigneter Löschmittel zu löschen, um so Menschen und Maschinen zu retten und Kollateralschäden zu vermeiden.

In all dieser Zeit haben wir uns nicht mit der Frage beschäftigt, wie die Umwelt durch Löschung von Bränden geschädigt wird. Das Löschen von Chemiebränden, Reifenlagern, Batterieanlagen, Hausbränden, usw. verursachen zum einen Tonnen an CO² und verschmutzen Böden und unser Grundwasser.

Es ist an der Zeit die gesamte Wirkungskette, deren Kräfte und Schäden zu betrachten.

Wieso dieser Perspektiv- und Paradigmenwechsel? Das Unternehmen JOB GmbH kam aufgrund unserer Expertise auf uns zu und wir vereinbarten eine partnerschaftliche Kooperation. Deren Lösung: Geräteintegrierter Brandschutz!

Direkt an der Quelle des Brandes ansetzen und nicht von außen.

Mit diesem technischen Systemwechsel ist es möglich den Brand am Ursprungsort direkt und umweltfreundlich (ohne giftige Stoffe, ohne langanhaltende Schäden) zu bekämpfen. Ein Brand entsteht und die verursachende Quelle wird direkt und sofort ausgeschaltet.

Die „AMFE“ und der wahrscheinlich „kleinste Feuerlöscher“ der Welt.

Die Idee und Lösung ist einen Feuerlöscher direkt im Gerät (Schaltschrank, etc.) einzubauen. Der Hersteller JOB GmbH hat über 50 Jahre Kompetenz, Leidenschaft und Erfahrung (Marktführer Thermo-Bulbs, fast in jeder Sprinkleranlage ca. 79% weltweite Marktabdeckung) in diesem Bereich und hat die AMFE erfunden (quasi ein Mini-Feuerlöscher mit einem speziellen Löschmittel (Novec von der Fa. 3M). Und es funktioniert, sogar mit dem kleinsten Feuerlöscher der Welt, der direkt auf die Leiterplatten integriert wird. www.e-bulb.com

Stellen Sie sich vor: Haartrockner, Waschmaschinen, Schaltschränke, Windkraftanlagen, Wohnhäuser, Mikrowellen, Bohrtürme, Hotels, usw. brennen nicht mehr komplett ab. Die Brandlast und deren schwerwiegenden Auswirkungen werden auf ein Minimum reduziert. Es werden Kollateralschäden vermieden.

Die Auswirkungen: Anlagen brennen nicht mehr ab, es werden meist > 80% des Brand-CO² vermieden. Folgeschäden durch z.B. Löschmittel, verschmutztes Brandwasser, freiwerdende gesundheitsschädliche Gase treten somit nicht auf, da gelöscht wird bevor es zu einem großen Brand kommt. Unser Grundwasser, Luft unsere Böden werden nicht mit noch mehr Giften angereichert.

Paradigmenwechsel: Elektronische Brände können vermieden werden, Geräte müssen nicht in den Müll entsorgt werden, Anlagen brennen nicht ab, unsere Umwelt, wir Menschen und unsere Kunden werden geschützt.

Das ist nachhaltig, das ist wunderbar, das ist Technik Made in Germany

Write a Reply or Comment